Tierheilpraktiker aus Überzeugung

Ich wurde mobile Tierheilpraktikerin im Großraum Düsseldorf, weil wir unseren Tieren viel Gutes tun können.

Mit der Ausübung des Berufs der Tierheilpraktikerin habe ich mir meinen Traum erfüllt.

Wie es dazu kam erzähle ich Ihnen gern: Meine Tiere waren schwer krank. Manchmal war ich nicht sicher, ob sie durchkommen würden. Ich wusste zwischendurch nicht mehr weiter. Doch es klappte: Durch die liebevolle Behandlung der Tierärzte und Anwendung der Phytotherapie ging es schnell bergauf. So wurde ich einmal mehr von der Wirksamkeit alternativer Heilmethoden überzeugt. Faszinierend, was sie bewirken konnten und wie sie das Problem meiner Lieblinge und meinen Leidensdruck lösen konnten.

Glauben Sie mir: Ich weiß aus Erfahrung, wovon ich spreche. Das Thema der alternativen Therapien für Tiere faszinierte mich immer mehr. So habe ich 2017 meine Ausbildung als Tierheilpraktikerin abgeschlossen.

Die Katzenliebe kam auf leisen Sohlen

Lange Zeit dachte ich, ich könne mit Katzen nichts anfangen. Meine feste Annahme war: „Ich bin ein Hunde-Mensch.“ Tierlieb ja, Hunde und Pferde kannte ich und vor allem Pferde habe ich geliebt, aber zu Katzen hatte ich keinen Zugang… Dachte ich…

Schlagartig geändert hat sich dies, als mein damaliger Lebensgefährte gern wieder einen kleinen Stubentiger um sich haben wollte. Der Beginn einer großen Leidenschaft…

Meine besondere Liebe zu Samtpfoten

So kam ich zu dem Genuss, erstmalig mit einer kleinen dreifarbigen Schildpatt-Prinzessin in einem Haushalt leben zu dürfen… Und war direkt schockverliebt…
Heute lebt die liebe Kitty leider nicht mehr. Aber die Liebe zu den Stubentigern ist geblieben. Drei glückliche Samtpfoten wohnen nun bei mir: Beans, Lucy und Sándor.

Alternative Heilverfahren: Persönliche Erfahrungen

Die beiden Geschwister Beans und Lucy waren bei Einzug kurz vor Weihnachten verschnupft, hatten Fieber. Über Weihnachten also: Tierklinik. Viele Wochen lang waren sie immer wieder krank, manchmal war ich nicht sicher, ob sie durchkommen würden. Doch: Es klappte – nicht zuletzt durch die liebevolle Betreuung der Tierärzte und den Tipp einer Dame, die mir in einem Seminar zurief: „Versuche es mal mit Zitronenmelisse…“ Der kleine und damals sehr schmächtige Beans hat sich sogar von allein den Napf ausgesucht, in dem die Melisse war… Ganz besondere Dinge gingen vor sich…
So bin ich nicht nur auf die Katze, sondern auch auf alternative Naturheilverfahren gekommen.

Mit Liebe und Herzblut für Sie und Ihren Liebling

Ich begann, mich immer mehr für dieses Thema zu interessieren – nicht zuletzt, weil ich persönlich erleben durfte, was z.B. Osteopathie bei uns Menschen auslösen kann. Also habe ich nebenberuflich eine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin beim BTB begonnen und 2017 erfolgreich abgeschlossen. Um fachlich breiter aufgestellt zu sein habe ich diese Ausbildung mit dem Besuch der ATM, einer der bekanntesten und umfassendsten Schulen im Markt, optimiert und das Ausbildungs-Zertifikat der ATM im Frühjahr 2021 erlangt.

Spätestens nach dem Erlebnis mit dem kleinen glücklichen Beans war mir klar: Ich will das, was ich bisher erfahren hatte, unbedingt vertiefen und meine Erfahrungen und mein Wissen später an andere Tierhalter weitergeben. Das war und ist mein absoluter Lebenstraum. Mein Ruf, dass ich mit Tieren „verrückter“ bin, als andere Menschen, eilte mir sowieso schnell im Freundeskreis voraus…

Ich freue mich also schon jetzt darauf, Sie und Ihre Fellnase unterstützen zu dürfen!
Schreiben Sie mir!