Farblichttherapie

Farblichttherapie: Lebensenergie durch Licht und Farbe

Kein Organismus könnte ohne Licht überleben. Sonnenlicht ist elementar wichtig für uns Lebewesen. Es bringt z. B. Licht, Wärme, Energie und Anregung unserer „Lebensgeister“. Pflanzen können z.B. nur mit Licht überleben, denn sie müssen Photosynthese betreiben, und die Herstellung von Vitamin D ist uns Menschen nur möglich, wenn wir unseren Körper Licht und Sonne aussetzen.

Mit Farben lassen sich unsere Stimmung, Wohlbefinden und auch unsere körperliche und psychische Gesundheit stark beeinflussen. Seit vielen tausend Jahren werden Farben zur Steigerung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens eingesetzt. Denn Farben sind in der Lage, das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen, sie können so z.B. Heilungsprozesse beschleunigen oder für seelische Entspannung sorgen. Dies gilt nicht nur für uns Menschen, sondern auch unsere Haustiere.

Im Rahmen der Tätigkeit als Tierheilpraktiker sprechen wir daher auch von der Therapieform der „Farblicht-Hormesis“ (Hormesis: griechisch = Anstoß, Anregung)

Licht: Bestehend aus elektromagnetischen Wellen

Bei Licht handelt es sich um elektromagnetische Wellen, die wir als Spektralfarben über unsere Sinnesorgane wahrnehmen können. Albert Einstein fand heraus, dass die Spektralfarben aus einzelnen Lichtquanten, auch Photonen genannt, bestehen. Er beschrieb Licht übrigens Anfang des 20. Jahrhunderts als Welle-Teilchen-Dualismus und damit als einen Teil der komplexen Quantenphysik.

Fritz Albert Popp steht für die wissenschaftliche Erkenntnis, dass jede einzelne Zelle Licht aussenden – in Form von Biophotonen.

Unsere Augen können Frequenzbereiche von 380 bis 780 nm wahrnehmen, allein diese Bereiche sind für und Menschen sichtbar. Je intensiver das Licht, desto heller nehmen wir es wahr. Licht kann brechen und reflektieren – was unter Anderem auch beim Vorgang des „Sehens“ zur Anwendung kommt.

Farben und ihre Schwingungen können Einfluss auf unseren gesamten Organismus und jede einzelne Zelle unseres Körpers nehmen. Ohne Licht wäre kein Organismus überlebensfähig.

Dabei haben unterschiedliche Tierarten verschiedene „Spezialisierungen“. Im Gegensatz zu uns Menschen sind z.B. Bienen und Fledermäuse in der Lage, auch UV-Licht wahrzunehmen – Bienen dafür aber kein Rot und Fledermäuse auch tagsüber langwelliges grün-gelb-Licht.

Die Therapie: Schonend, schmerzfrei, angenehm

Für die Anwendung der Farblichttherapie nutze ich spezielle Lampen, in der Regel in den Farben grün und orange, weil diese am vielseitigsten und sehr effektiv einsatzbar sind. Oft reichen schon kurze Zeiträume der Einwirkung viel zu bewirken, zum Beispiel nach Operationen, zur Wundheilung ober zur allgemeinen Unterstützung der Regeneration.

Tipp: Sehr gut verbinden lässt sich die Farblichttherapie auch mit Aromatherapie. So lassen sich die Wirkungen von Licht und Aromen optimal nutzen und sind auch für Wellness-Anwendungen hervorragend geeignet! Jeder Farbe sind dabei bestimmte Wellenlängen, Bedeutungen oder Auswirkungen auf Organe und körperliche Beschwerden zugeordnet. Ich berate Sie gern.

Hinweis

Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht §3 muss ich darauf hinweisen dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art um Verfahren der alternativen Medizin handelt, die wissenschaftlich umstritten und schulmedizinisch nicht anerkannt sind.