Mykotherapie

Mykotherapie: Die Kraft der Vitalpilze

Bereits seit Jahrtausenden sind Pilze mit ihren besonderen Inhaltsstoffen im asiatischen Raum im Einsatz zur Behandlung und Milderung zahlreicher gesundheitlicher Beschwerden. Der Ursprung der Mykotherapie liegt in der traditionellen chinesischen Medizin, der TCM. Auch hier bei uns haben alternative Medizin und Ernährungslehre mittlerweile das Potenzial der Mykotherapie erkannt.

Vitalpilze enthalten unter anderem Mineralstoffe (z.B. Kalium, Phosphor, Eisen), Spurenelemente (u.a. Schwefel, Magnesium, Kupfer), B- und D-Vitamine, Ballaststoffe und essentielle Aminosäuren. Aber auch Wirkstoffe wie z.B. Glucane, Triterpene, Polyphenole oder Lektine sind enthalten. Vitalpilze werden auch als Medizinal- oder Heilpilze bezeichnet.

Auch für unsere Tiere sind sie hervorragend einsetzbar und überzeugen durch ihre außergewöhnliche Wirkstoffzusammensetzung.

Positive Auswirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden

Vitalpilze haben mit ihren Bestandteilen die Kraft, auf den Organismus und seine Gesundheit einzuwirken. Sie können Wirkung entfalten auf Körper und Psyche. So wirken sie antibakteriell und antiviral und damit stark immunstärkend und -modulierend, antioxidativ, blutzuckerregulierend. Sie können unsere Kraft und Energie fördern und unser Nervensystem und unseren Bewegungsapparat stärken. Auch bei Hautproblemen, Allergien, Magen-Darm-Problemen, zur Darmsanierung oder auch das Herz-Kreislauf-System sind sie hervorragend einsetzbar. Einigen Pilzen sagt man sogar die Fähigkeit der antitumoralen Wirksamkeit nach. Sie lassen sich also beim Kampf gegen Tumorerkrankungen unterstützend mit ihren Wirkstoffen einsetzen.

Ganz besondere Wirkstoffzusammensetzungen

Ihr breites Wirkungsspektrum und ihre pharmakologischen Eigenschaften machen Vitalpilze sehr attraktiv. Sie lassen sich auf feine und sanfte Weise hervorragend als Nahrungsergänzung therapeutisch einsetzen, besonders auch für unsere Haustiere.

Die Pilze werden von den Tieren in der Regel gut angenommen. Ich helfe Ihnen gern weiter!

Einige Auszüge zur Darstellung der Möglichkeiten

Name weitere Bezeichnungen Einsatzmöglichkeiten
Agaricus blacei murill
  • Chinesischer Champignon
  • Mandelpilz
  • Immunmodulation
  • Autoimmunologische Erkrankungen
Auricularia judae
  • Chinesisches Holzohr
  • Judasohr
  • Mu-Err
  • Immunmodulation
  • Beschwerden Bewegungsapparat
  • Durchblutung
Cordiceps sinensis
  •  Chinesischer Raupenpilz
  • Tibet(an)ischer Raupenpilz
  • Stärkung
  • Stoffwechsel-Förderung
  • Muskel-Hartspann
Coriolus versicolor
  •  Schmetterlings-Tramete
  • Antiviral/antibakteriell wirksam
    (Breitbandantisepticum)
  • Antimykotikum
Hericium erinaceus 
  • Igelstachelbart
  • Affenkopfpilz
  • Anti-Allergikum
  • Nerventonisierend
  • Darmsanierung
Reishi
  •  „Pilz der Unsterblichkeit“
  • Glänzender Lackporling
  • Herz-Kreislauf-Tonisierung
  • „Anti-Aging“
  •  Entgiftung
Shiitake
  • „Königin der Vitalpilze“
  •  Immunmodulation
  • Durchblutungs-Tonikum
  •  Ausgewählte Beschwerden Atmungsapparat
  •  Beschwerden Bewegungsapparat

Hinweis

Nach dem deutschen Heilmittelwerberecht §3 muss ich darauf hinweisen dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden, sowohl therapeutischer als auch diagnostischer Art um Verfahren der alternativen Medizin handelt, die wissenschaftlich umstritten und schulmedizinisch nicht anerkannt sind.